So Ruby – Weihnachtsquilt

Im Internet begegnete mir der Sew-Along von Carina Gardner mit dem Titel “So Ruby”. Wow, war der schön! Ich hatte irgendwann einmal verschiedene rote Stoffe günstig gekauft, und suchte sie direkt raus. Vermutlich würden sie nicht reichen, so ergänzte ich noch ein paar Stoffe dazu, und schon war ich bereit.

Die Erklärungen dazu kamen täglich als Video, so dass man genau zuhören musste. Der Zuschnitt war vorher schon bekannt, aber ich habe immer erst direkt vorm Nähen geschaut, welche Farben ich genau nehme, und diese erst dann zugeschnitten. Auch nicht so leicht, zu erkennen, welche Teile man jeweils braucht.

Aber schnell waren die erste Tannenbäume fertig! Und der erste Zwischenstreifen dazu. Und die Umrandung!

Die Bonbons an den Ecken waren schon recht aufwendig, erst ein Pinwheel nähen, das als Kugel formen, und applizieren. Aber Kugeln applizieren kannte ich schon von meinem Medaillon Quilt.

Wie breit genau man teilweise die Streifen zuschneiden musste, behielt die Autorin ab und zu für sich, aber im Endeffekt ergab sich alles fast von alleine. Und so war das Top dann fertig.

Als Rückseite nahm ich einen alten Bettbezug, den ich für so was mal geschenkt bekam. Sehr passend!

Beim Quilten entschied ich mich nach langem Hin und Her für ein All-Over-Muster aus Schlaufen und Sternen. Der erste Stern war noch frei Schnauze, aber das gefiel mir nicht. Dann schlug ich mich mit Papier-Schablonen durch, das ging ganz brauchbar. Hätte aber bestimmt auch noch anders gehen können. Da denke ich mir beim nächsten Mal etwas aus.

An ein paar Stellen quiltete ich noch ein “God Jul” (Frohe Weihnachten auf Dänisch) mit ein, obwohl man hinterher schon echt suchen musste, es wiederzufinden.

Das Binding bekam kleine weiße Sterne, das passte sehr gut. Auf der Rückseite nähte ich Dreiecke mit ein, um den Quilt später aufhängen zu können. Aber trotzdem könnte man sich noch damit zudecken, zumindest die Füße. Zum Kuscheln ist er mit seinen 1,10×1,30m etwas zu klein.

Jetzt hängt er in unserem Wohnzimmer und darf auch bestimmt nach Weihnachten noch bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere