On Ringo Lake Mystery – Zwischenstand

Ich nähe den aktuellen Mystery-Quilt von Bonnie Hunter mit. Seit Ende November gab es jeden Freitag eine Aufgabe, ein kleines Muster zu nähen, mit jeweils einer bestimmten Anzahl. Ich habe mich dafür entschieden, nur die halbe Größe zu machen.

Mittlerweile ist seit erstem Januar die Auflösung gekommen, und das Muster ist so schön! Ich habe ein wenig die Farben geändert, da ich mich mit braun und Koralle nicht so ganz anfreunden konnte. Das wurde dann bei mir dunkelgrün und hellblau. Nach der Auflösung hätten mir die ursprünglichen Farben auch richtig gut gefallen, aber meine Kombination ist auch richtig gut.

Los ging es mit 9-Patches. Die erste Rutsche war dann leider 1/8 Inch zu klein, also bei der zweiten Reihe die Stichbreite etwas angepasst, und dann passte es perfekt. Die erste Reihe habe ich dann noch mal aufgetrennt und neu genäht.

Als nächstes Flying Geese. Da mir die Vorgehensweise beim Medaillon-Quilt so zugesagt hat, habe ich jetzt wieder darauf zurückgegriffen. Also aus einem großen und 4 kleinen Quadraten 4 Gänse genäht, ohne irgendwas an Verschnitt zu haben. Das Aufwändigste war dann noch das Trimmen hinterher, aber dafür wurden sie dann auch genau in der richtigen Größe.

Dabei entstehen ganz schön lange Schlangen! Aber Kette nähen ist schon eine enorme Arbeitserleichterung.

 

Dann wurde es friemelig, Diamanten in Rechteck-Form. Ich habe mir zum Ziel genommen, auch hier mit möglichst wenig Verschnitt auszukommen, dieses Ecken abschneiden ist mir gegen den Strich. Also habe ich aus Papier eine Schablone gemacht, und mir dann auf meinem Lineal ein paar Markierungen gemacht. So gings dann einfach, dauerte aber recht lange, da es eben keine “Abkürzung” gab. Aber irgendwann waren dann auch die Diamanten fertig.

 

Der nächste Teil brachte gestückelte Dreiecke. Zum Glück las ich auch hier von einer Abkürzung, aus zwei Quadraten und zwei Rechtecken entstanden zwei Dreiecke. Man spart hier eine Naht, und das Dreieck-Zuschneiden. Also wieder ohne Verschnitt. Juhu! Aber hm, leider kein Foto 🙁

Danach kam wieder altbekanntes, eine Horde Flying Geese, nur in einer anderen Farbe.

Zu guter Letzt bekamen die Dreiecke noch ein Dreieck dazu zum Quadrat.

So habe ich jetzt eine Kiste voller Quadrate, noch einen Teil Dreiecke, die noch auf ihr Gegenstück warten, ganz viel zu Bügeln, und dann das Finale.

Aber einen Teil habe ich schon mal genäht, um zu gucken:

Also, wer mag, es lohnt sich! Noch sind die Anleitungen kostenlos runterzuladen!

Ich bin gespannt auf mein Ergebnis, es wird fleißig weiter genäht! Ich halte euch auf dem Laufenden.

Hier seht ihr weitere Fortschritte.

4 Gedanken zu „On Ringo Lake Mystery – Zwischenstand

  1. Toll wie du immer einen Weg findest möglichst wenig Verschnitt zu haben. Das stört mich oft nämlich gewaltig bei manchen Anleitungen, da ist mir der Stoff einfach zu schade. Danke das du es so erklärt hast, dass ich das auch verstehe. Deine Farbwahl finde ich sehr schön und der zusammengesetzte Block sieht toll aus! Viel Freude beim Fertigstellen! Viele Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere